Nokia reduziert 15.000 Stellen

Geringere Investitionen der Telekom-Konzerne in die Netzwerke, mächtige Konkurrenten wie Ericsson oder Huawei und die milliardenschwere Übernahme von Alcatel Lucent zwingen Nokia zu einer verstärkten Einsparung!

Daher sollen bis 2018 zusätzlich 300 Millionen Euro eingespart werden und 15.000 Jobs von den insgesamt 104.000 abgebaut werden.

Die Analysten waren zuletzt aufgrund eines Umsatzverlustes von 11% auf 5,6 Milliarden enttäuscht und entzogen Nokia das Vertrauen. Nokia wiederum versucht positive Stimmung  zu verbreiten und gibt bekannt, dass leichte Verbesserungen beim Absatz und der operativen Marge im Netzwerk-Geschäft zu verzeichnen waren. Zudem sei man mit der Übernahme von Alcatel Lucent bestens gegen die Konkurrenz gerüstet.

 

 

 

 

 

 

 Weitere Artikel mit ähnlichen Themeninhalten:

 Nokia - back to the roots

 Wo Nokia drauf steht ist HMD Global drinnen




Harald Gschweidl
Harald Gschweidl

Autor



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.