Geld verdienen mit alten Smartphones

In deutschen Haushalten könnten sich bis zu 110 Millionen alte Handys und Smartphones befinden. Wenn auch Sie ein altes Handy oder Smartphone besitzen und sich trennen wollen, dann können Sie bei einem Verkauf noch gutes Geld verdienen. Es entstehen neben dem klassischen Markt der "refurbished phones", also dem Verkauf von generalüberholten gebrauchten Mobiltelefonen durch Hersteller, immer mehr Marktplätze für den privaten Handel von Handys und Smartphones. 

Mit "Quick Sale" wurde von eBay ein spezielles Verkaufsportal neu gegründet, das auf den privaten Verkauf von alten und gebrauchten Handys sowie Smartphones ausgelegt wurde. Im Gegensatz zu dem bisher bekannten Auktionsmodell setzt eBay hierbei auf die schnelle und komfortable Abwicklung. Der Besitzer eines gebrauchten Mobiltelefon macht Angaben zum Modell und der Ausstattung. Dafür bekommt er von eBay einen Kaufpreis genannt. Wenn der Besitzer diesen akzeptiert, kann er das Gerät an eBay senden. Hierfür übernimmt eBay sogar die Portokosten. Damit ist das alte Gerät verkauft und man muss nicht hoffen, dass man interessierte Käufer findet, mit diesen womöglich kommuniziert oder auch kein Auktionsende abwarten. Das Portal setzt auf den Komfort des schnellen Verkauf. Der komfortable schnelle Verkauf birgt aber auch Gefahr, dass man hohe Einbußen gegenüber klassischen Auktionen akzeptieren muss. Das derzeit nur in den USA aktive Portal soll demnächst auch in Europa seine digitalen Türen öffnen und erinnert an einen Dienst aus der Vergangenheit: Instant Sale wurde 2011 als Festpreisportal für gebrauchte Elektrogeräte gelauncht und zwei Jahre später eingestellt. Warum der Versuch dieses Mal erfolgreicher sein soll, erklärt eBay damit, dass aktuell alle 4 Sekunden einer der 164 Millionen Käufer so ein gebrauchtes Gerät kauft und dabei Spitzenpreise von bis zu 600 Dollar möglich sein sollen.

Wer der Meinung ist, dass sein altes Gerät mehr Geld wert sei als bei Quick Sale geboten wird oder es sich sogar um eine Rarität handelt, für den empfiehlt es sich eine Auktion auf entsprechenden Verkaufsportalen, wie z. Bsp. eBay, zu eröffnen. Hier bieten Käufer schon mal für Kult-Handys in gutem Zustand - wie das Nokia 3310 oder 8210 - dreistellige Beträge. Neben normalen Käufern sind auch sehr viel Sammler anzutreffen. Einige alte Geräte gewinnen wieder an Wert, manche davon sogar mehr als der ursprüngliche Verkaufspreis war - selbst wenn diese millionenfach verkauft worden sind. So findet man für das iPhone der ersten Generation bereits Sammler die mehrere Tausend Dollar dafür bieten. Begehrt sind auch Sondereditionen oder limitierte Auflagen von aktuellen Modellen, z. Bsp. die Batman-Edition des Samsung Galaxy S7 Edge. 

Weitere Artikel mit ähnlichen Themeninhalten:

Generalüberholte Smartphones im Trend - aber nicht in Europa




Harald Gschweidl
Harald Gschweidl

Autor



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.