Eigene Domain-Endung für Afrika im Internet

Die Afrikanische Union (AU) hat eine eigene Domain-Endung für das Internet eingeführt. Mit .africa als Endung will die Afrikanische Union den Internetzugang um zumindest 10% bei den Bürgern als auch den Unternehmern steigern. Aktuell haben die Menschen in den subsaharischen Ländern des afrikanischen Kontinents nur etwa 22% einen Zugang zum Internet. Der weltweite Durchschnitt liegt bei 44%. 

"Mit .africa hat Afrika endlich seine eigene Identität" sagt Nkosazana Dlamini-Zuma von der Kommission der Afrikanischen Union. Verfügbar soll die neue Domain-Endung .africa  ab Juli 2017 sein. Verwaltet wird die neue Domain-Endung vom südafrikanischem Unternehmen ZA Central RegistryLucky Masilela, der Chef des Unternehmens ZA Central Registry, sagt: "Die .africa Domains werden helfen, den Preis für Domain-Namen zu senken. In einigen afrikanischen Ländern kostet es umgerechnet 235 Euro um eine Webseite anzumelden. Die .africa-Adressen kosten nur 17 Euro und werden den Afrikanern eine neue Chance bieten, die Welt besser erreichen zu können."

Wir sind der Meinung dass die Einführung einer eigenen Domain-Endung für Afrika bereits lange überfällig war!

Weitere Artikel mit ähnlichen Themeninhalten:

Generalüberholte Smartphones im Trend - aber nicht in Europa

Smartphone: Lebensnotwendig und trotzdem nervig

Kinderarbeit für unsere Smartphones und Tablets




Harald Gschweidl
Harald Gschweidl

Autor



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.