Unfallrisiko "Smombie"

Wissen Sie was der Begriff "Smombie" bedeutet? Vermutlich haben Sie in sozialen Netzwerken wie Facebook schon mal ein Warnvideo im Zusammenhang mit diesem Begriff gesehen.

Smombie setzt sich aus den Wörtern Smartphone und Zombie zusammen und beschreibt Menschen, die nur noch auf Ihr Smartphone fixiert sind und von der Umwelt nichts mehr mitbekommen. Tatsächlich ist jeder 6. Fussgänger nur noch mit seinem Smartphone beschäftigt und nimmt die Verkehrsgefahren in seiner Umwelt nicht mehr wahr. Einige können durch Geräusche wie Hupen noch vor dem Zusammenstoss mit einem Verkehrsteilnehmer gewarnt werden. Ganz schwierig wird es jedoch wenn der Fussgänger nicht nur auf sein Smartphone starrt sondern auch noch Kopfhörer trägt und somit auch keine Umgebungsgeräusche mehr wahrnehmen kann.

Diese Generation "Kopf unten" gefährdet zunehmend nicht nur sich selbst sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Smombie-Strafen gibt es derzeit nur für Autofahrer, nicht aber für Fussgänger. Dabei sind 22% aller Verkehrstoten in der EU Fussgänger. Das statistische Bundesamt gibt an, dass jeder zehnte Todesfall auf der Straße durch falsches Verhalten der Fussgänger verursacht wird. Nachweisen lässt es sich nur schwer, dass letztlich das Smartphone schuld war. Zudem sei es ein im Alltag antrainiertes Verhalten, das sich nur schwer abstellen lässt.

Einige Länder reagieren mittlerweile darauf und versuchen das Problem anders zu lösen. In China, den USA und zuletzt in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen wurden bereits eigene Gehwege und Spuren für Smombie's eingerichtet. Zuletzt hat man in Augsburg sogar Bodenampeln in den Boden eingelassen. In Rheinland-Pfalz könnte diese "Verkehrsinnovation" folgen.




Harald Gschweidl
Harald Gschweidl

Autor



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.