Neuer WLAN-Assistent bei iOS 9

Die mit iOS 9 eingeführte Funktion des WLAN-Assistenten soll eine möglichst konstante Internetverbindung sicherstellen und ist ab iPhone 5, iPad 4 sowie iPad mini 2 verfügbar. Bei einer schlechten WLAN-Verbindung wechselt das iPhone oder iPad automatisch ins Mobilfunknetz. Das bedingt jedoch, dass mehr mobile Daten verbraucht werden könnten.

Apple hat aus diesem Grund mehrere Schutzmechanismen integriert, um unerwarteten oder umfangreichen Datenverbrauch möglichst gering zu halten bzw. auszuschließen. Der WLAN-Assistent wird nur dann aktiv, wenn eine App im Vordergrund läuft. Wird der WLAN-Assistent aktiv, zeigt die Statusleiste keine WLAN-Verbindung sondern das Icon für eine mobile Datenverbindung an. Der Nutzer kann bei vielen Apps sofort erkennen, dass er nicht länger mit dem WLAN verbunden ist. Beim Roaming im Ausland schaltet die Assistenzfunktion zudem gar nicht erst automatisch auf das Mobilfunknetz um, betont Apple.

Zum Download von Inhalten im Hintergrund komme er nicht zum Einsatz. Bei bestimmten Apps von Dritt-Anbietern, die voraussichtlich größere Datenmengen verbrauchen – beispielsweise um Audio und Videos zu streamen oder E-Mail-Anhänge herunterzuladen – soll sich der WLAN-Assistent ebenfalls nicht eigenhändig aktivieren.

Die neue Funktion ist standardmäßig in iOS 9 angeschaltet. Um sie auszuschalten muss man in den iOS-Einstellungen für "Mobiles Netz" ganz nach unten scrollen und kann den "WLAN Assist" dort komplett deaktivieren.




Harald Gschweidl
Harald Gschweidl

Autor



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.