iPhone Akku mit Wasserstoffbrennstoffzelle

Der Traum von vielen iPhone Nutzern - ein Akku der eine Woche lang läuft, ohne geladen werden zu müssen, und auch noch innerhalb von ein paar Minuten aufgeladen ist! Wenn es nach der englischen Firma Intelligent Energy geht, dann könnte dieser Traum bald Wirklichkeit werden.

Diese hat den Prototyp eines iPhones mit eingebauter Wasserstoffbrennstoffzelle gebaut. Die Firma konnte eine so kleine Zelle entwickeln, die angeblich neben den Akku ins reguläre Gehäuse passt. Diese soll über den umgebauten Kopfhöreranschluss mit Wasserstoff aufgetankt werden können. Brennstoffzellen gewinnen aus der langsamen Reaktion von Sauerstoff mit Wasserstoff durch eine Membran Energie – einziges Abfallprodukt ist eine kleine Menge Wasserdampf. Um diesen austreten zu lassen, müsste das Gerät zukünftig Lüftungsschlitzen ausgestattet werden. Allerdings wäre dies das geringste Problem.

Das Serienmodell soll mit Wasserstoffpatronen geladen werden, die teilweise den Platz des Akkus einnehmen. Fraglich bleibt aber, wie viele Nutzer bereit wären, für eine Wasserstofffüllung zu bezahlen. Auch der Preis je Ladung ist derzeit mir rund 1,50 Euro zu hoch für den täglichen Gebrauch.

Das Ziel der Ingenieure: Den klassischen Akku als auch die Brennstoffzelle unterzubringen, damit User die Energiequelle selbst auswählen können. Intelligent Energy hofft in diesem Punkt auf eine noch kleinere und effizientere Energie, die durch Massenproduktion einen akzeptablen Preis für den Nutzer erreicht.




Harald Gschweidl
Harald Gschweidl

Autor



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.