Neuer Smartphone Anbieter bereitet den Markteintritt vor

Das Start-up Nextbit möchte in Zukunft am Smartphone-Markt ein gewichtiges Wort mitsprechen und versucht mit einer neuen intelligenten Generation von Android-Geräten zu punkten. Durch automatische Software-Verbesserungen soll sich das Gerät laufend verbessern und der Funktionsumfang der Hardware stetig erhöht werden. Das soll verhindern, dass das Smartphone nicht schon wenige Wochen nach dem Kauf veraltet wirkt. Zudem soll das Smartphone über einen unbegrenzten Cloud-Speicher verfügen.

Nextbit wurde von den beiden Android-Spezialisten und ehemaligen Google-Ingenieuren Tom Moss und Mike Chan gegründet. Neu an Bord ist seit kurzem der ehemalige Chef-Designer von HTC, Scott Croyle. Moss leitet Nextbit als CEO, Chan hat die Rolle des CTO inne und Croyle ist als Chief Product Officer tätig.

Bisher ist Nextbit vor allem mit dem Baton-Dienst in Erscheinung getreten, womit sich Apps und Daten zwischen unterschiedlichen Geräten verbinden. Bei einem Geräteverlust sollen sich alle Daten bequem wiederherstellen lassen. Dies nährt Gerüchte, wonach die umfassende Synchronisation zwischen mehreren Geräte einen Schwerpunkt darstellen und der Baton-Dienst integriert sein soll.

Chan nennt als CTO bereits einige Besonderheiten bezüglich der Software. So wird das Nextbit-Smartphone auf unbegrenzt viel Cloud-Speicher zugreifen können. Besitzer sollen all ihre Daten in der Cloud abspeichern, um dann vom Smartphone aus darauf zuzugreifen: Neben Fotos und Musikdateien können das auch Apps und Videos sein.

Am 1. Sepember soll das erste Nextbit Smartphone vorgestellt werden. Es wird in jedem Fall ein spannender September, da auch andere Hersteller ihre neuen Geräte im September präsentieren werden.




Harald Gschweidl
Harald Gschweidl

Autor



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.