Apple will in den USA und Europa ein Mobilfunkanbieter werden

Die Verhandlungen in den USA und Europa sollen bereits laufen, erste Test in den USA durchgeführt worden sein. Apple strebt einen virtuellen Mobilfunkdienst als Mobile Virtual Network Operator (MVNO) an. MVNO sind Unternehmen, die Mobilfunkleistungen unter ihrer eigenen Marke vertreiben, ohne selbst eine Mobilfunklizenz zu besitzen.

Apple möchte sich jedoch nicht bei einem Mobilfunkbetreiber (Mobile Network Operator - MNO) fix einmieten, sondern mit einer eigenen Apple SIM-Karte den Anbieter je nach Preis oder Servicequalität flexibel wechseln können. Bereits 2011 wurde über einen entsprechenden Patentantrag des Unternehmens für eine Apple SIM-Karte berichtet. Auch die im iPad Air 2 und im iPad Mini 3 verbaute Apple SIM deutet in diese Richtung. Damit kann der Mobilfunkanbieter genauso wie mit einer physischen SIM gewechselt werden, allerdings ist dabei kein Austausch der Karte notwendig. Der Anbieter wird mittels einer speziellen Software getauscht.

Zukünftige Versionen der Apple SIM-Karte könnten dazu genutzt werden, um etwa ein virtuelles Mobilfunknetz für iPhones zu starten. Naturgemäß hält sich der Kooperationswille bei den klassischen Mobilfunkbetreiber in Grenzen!




Harald Gschweidl
Harald Gschweidl

Autor



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.